,,Hoher Besuch"

Wir durften uns über ein Besuch von Georg Schirmbeck, dem Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates, sehr freuen.

Hoher Besuch“ bei Holz Schäfer in Melle

Mit Georg Schirmbeck, dem Präsidenten des Deutschen Forstwirtschaftsrates, konnte Johannes Schäfer, Inhaber von Holz Schäfer in Melle, nicht nur einen engagierten „Streiter“ für die deutsche und internationale Forstwirtschaft in seinem neuen Gebäude begrüßen. In einem regen Gedankenaustausch schilderte Präsident Georg Schirmbeck auch die Vorteile der nachhaltigen Nutzung von Holz und den daraus entstehenden Produkten. So war er hocherfreut, von Johannes Schäfer zu erfahren, dass Holz Schäfer sich derzeit in einem Zertifizierungsverfahren für das PEFC Siegel befinde. „Mit diesem Siegel, das 1998 von skandinavischen, französischen, österreichischen und deutschen Waldbesitzen ins Leben gerufen wurde, werden Standards unter Berücksichtigung der ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekte eine nachhaltigen Waldwirtschaft gewährleistet. Auch Johannes Schäfer, der Schnittholz aus Deutschland, Skandinavien und Weißrussland verarbeitet, ist die Einhaltung von nachhaltigen Standards äußerst wichtig. „Mit meinen 33 Jahren muss ich noch einige Jahrzehnte bis zum Ruhestand arbeiten und möchte natürlich, dass auch in 30 oder 40 Jahren Holz von sehr guter Qualität zu einem auskömmlichen Preis auf dem Markt ist. Gerade in der Herstellung spezieller Transportverpackungen aus Holz kommt es auch auf die Qualität unserer Produkte an, denn nur so können wir auf dem Markt bestehen. So haben wir in Weißrussland einen eigenen Vertrieb aufgebaut, wo vor allem auch die engmaschige Qualitätskontrolle eine entscheidende Rolle Spielt“. „Angesichts der Bedrohung der Waldeigentümer durch den Sturm „Friederike“, dem danach einsetzenden Regen und der sich anschließenden außergewöhnlichen Trockenheit kann nur mit erheblichem Einsatz die Ausbreitung des Borkenkäfers verhindert werden“ waren beide Gesprächspartner überzeugt, nur mit vereinten Kräften dieser Bedrohung durch den Borkenkäfer entgegnen zu können. Unabhängig von der derzeitigen Marktsituation war Präsident Georg Schirmbeck beeindruckt von der rasanten Entwicklung des Unternehmens Holz Schäfer in Melle. So hat der junge Unternehmer innerhalb von etwas mehr als 12 Jahren schon den dritten Umzug hinter sich gebracht. „Wir wachsen wirklich erstaunlich schnell, das liegt aber vor allem daran, dass wir unsere Transportverpackungen immer genau den Wünschen unserer Kunden entsprechend anfertigen. Eine Palette ist also viel mehr als eine Palette“ ist sich Johannes Schäfer sicher, auch in Zukunft den Wünschen der Kunden aus unserer Region und weit darüber hinaus gerecht zu werden.

Georg Majerksi